Was bisher geschah…

Oh wow, über zwei Monate ist es her, dass ich etwas auf theVenturous geschrieben habe. Was ist in der Zwischenzeit passiert? Die Zeit vergeht einfach so schnell! Das ist unfassbar. Zwei Monate! So viel ist passiert, so viel ist nicht passiert. Der Sommer zum Beispiel. Aber so schlimm war es im Nachhinein dann auch nicht, dass München überwiegend mit tristem Wetter beschenkt wurde. Ich habe nämlich wirklich viel Zeit in der Bibliothek und zuhause am Schreibtisch verbracht: vor, während und nach der Klausurenzeit. Denn nach den Klausuren bedeutet schließlich vor den Hausarbeiten. Davon gabs dieses Semester zwei Große. Am Ende des deprimierenden Klausuren / Hausarbeitentunnels stand als einziger Lichtblick der Urlaub, den ich seit 15.8 mit meiner Familie genieße. Dazu aber in separaten Posts mehr, denn ich möchte natürlich meine venturous-Sparte füllen.

Derzeit bin ich auf Mallorca, letzte Woche war ich auf Ibiza. Dort habe ich mir jedoch vorgenommen, alles beiseite zu legen. Somit habe ich dort auch keine Posts geschrieben. Ich wollte mal nicht am PC sein, die zweite Hausarbeit erstmal sacken lassen, bevor ich wieder voll durchstarte und sie zu Ende schreibe. Das hat sich bei mir total verändert. Früher habe ich wirklich alles auf den letzten Drücker gemacht. Beim Lernen für Klausuren ist das teilweise immer noch so, aber hinsichtlich Hausarbeiten pack ich das nicht mehr. Ich lass mir lieber Zeit und schreibe sie peu à peu. So habe ich das Gefühl, viel reflektierter an die Sache rangehen zu können. Denn wenn man das Geschriebene erstmal ein bis zwei Tage liegen lässt und es dann nochmal durchließt, sieht man alles mit ganz anderen Augen.

Genug mit dem Hausarbeit Geschwafel. Eine ist zum Glück seit 12.8 weg. Die andere gebe ich am Sonntag ab und dann habe ich endlich den Kopf frei.

Was ist sonst so passiert?

  • Ich habe bis ich in den Urlaub gefahren bin circa zwei Monate auf ein kleines, super süßes einjähriges Mädchen in München gebabysittet. Die kleine Nika war einfach ganz groß. Am Liebsten hätte ich sie jedes Mal mitgenommen. Wirklich zu goldig. Leider zieht die Familie Ende September für ein Jahr nach New York, da der Vater, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der LMU, ein Jahr ein Sabbatical einlegt und sich somit Vollzeit auf die Forschung konzentrieren kann, also keine Lehrveranstaltungen halten muss.
  • Ich habe die Beste Trüffel Pizza ever gegessen. OMG. Klar ohne Käse, aber witzigerweise fanden alle um ich herum ohne Käse sogar tatsächlich besser, weil der Geschmack des Trüffels so viel besser herausgestochen ist.
  • Ich war zwei Mal beim Friseur.
  • Ich habe unfassbar gut und häufig auswärts gegessen. Das ist so eine Angewohnheit während der Klausurenzeit. Dann habe ich einfach nicht den Kopf mindestens zwei Mal am Tag selbst was zuzubereiten. Zu meinen Favourites in letzter Zeit sind die Orangebox und Bite Delight geworden. Aber auch im Bodhi’s war ich seit sehr langer Zeit wieder häufiger. Zu lecker!
  • Ich war zwei Mal bei uns im Haus in Österreich und habe dort entweder für die Klausuren gelernt oder schon für die Hausarbeiten was gemacht. Im guten alten Pürgg finde ich einfach meinen Ruhepol, das ist der Wahnsinn. Vor geraumer Zeit habe ich einer Freundin erzählt, dass ich es gar nicht schlimm finde, auch mal alleine nach Österreich zu fahren. In dem kleinen Dörfchen bin ich dann wirklich abgeschottet, kenne kaum jemanden (außer die direkten Nachbarn und die Eigentümerin des Tante Emma Ladens) und kann mich auf mich und was auch immer konzentrieren. Sie konnte das gar nicht verstehen und war total überrascht. Ob ich nicht einsam wäre, fragte sie mich. Ganz ehrlich? Nein. Tatsächlich nicht. Die Ruhe, eine, die man in der Stadt einfach nicht findet, ist so ein Geschenk, wofür ich unglaublich dankbar bin. Danke Papa! Ach, und ich war super überrascht über das unfassbar große vegane Angebot in österreichischen Supermärkten. Innerhalb eines Jahres hat Billa so zugelegt. Hofer war letztes Jahr schon spitze, aber Billa hat nun ein riesen Sortiment. Darüber möchte ich auch noch in einem gesonderten Post berichten.
  • Ich habe den Schock vom Amoklauf in München gut verdaut.
  • TV-FREI! Ich habe nun seit, öhh ich weiß gar nicht mehr seit wann, 11 Jahren?, keinen Fernseher mehr,bin ihn losgeworden. Eine unglaubliche Befreiung und ich vermisse ihn bisher kein bisschen.
  • Ansonsten war ich viel beim Sport, war zwei Mal am See (: besser als keinmal. Oh! und ich habe endlich ein Fahrrad -yeah-!! Nach zwei Jahren habe ich es nun auch geschafft, mir ein Fahrrad anzuschaffen und bin natürlich auch schon fleißig geradelt.

So, jetzt gibts Frühstück. Meine Mutter macht gerade noch Fotos für Instagram :D immer diese Social-Media Menschen höhö

Ab jetzt sollten wieder regelmäßig Posts kommen. Ich habe jedenfalls einen ganzen Ordner voll mit Material, mit dem ich Euch künftig erstmal Überschwemmen kann und möchte. Ich muss nur schauen wie ich es mit dem Schreiben mache. Vielleicht schreibe ich vor. Möglicherweise gibts dann mal zwei Posts an einem Tag. Ich weiß es noch nicht. Ab 30.8 bin ich nämlich nochmal drei Wochen weg.

Liebe, Liebe, Liebe

Lxx

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hatte ja schon in Was bisher geschah erwähnt, dass ich demnächst nochmal weg bin und ungewiss ist, wie es von dort aus mit Schreiben […]

  2. […] hatte ja schon in Was bisher geschah erwähnt, dass ich demnächst nochmal weg bin und ungewiss ist, wie es von dort mit Schreiben […]