Rote Beete Maultaschen - Oktoberfest - vegane Wiesn

Hendl, Obatzda, Wurstsalat, Kartoffelsalat, Brezn, Kaiserschmarrn und Bier. Das sind wohl so die ersten Worte, die einen in den Kopf schießen sobald man an die Wiesn denkt. Grob eigentlich FLEISCH UND BIER und das lässt keinen Platz für pflanzliche Ernährungsangebote (vegane Wiesn). Oder doch?

Seit letztem Jahr wandelt sich glücklicherweise auch endlich auf dem Oktoberfest mal was. Hieß es die letzten Jahre noch, sich von Bier (danke Deutsches Reinheitsgebot), Brezn und Pommes ernähren zu können (bzw. müssen), so gab es für mich dieses Jahr äußerst schmackhafte Maultaschen. 13,50€?!?! Unerhört teuer! mag der ein oder andere nun schreien. Naja, im Prinzip ist ja alles überteuert auf der Wiesn. Und dafür muss ich sagen werden die Veganer hier nicht zu sehr ausgebeutet (verglichen zu den ganzen Ersatzprodukten, die in Supermärkten stehen). Im Gegensatz zum saftigen Hirschbraten (21,40€) oder dem gemischten Pfanderl (28,50€) war das Gericht sogar fast schon ein Schnäppchen höhö. Was es sonst noch so im veganen Wiesn Angebot gab:

Schützen Festzelt

  1. Raditeller (6,90€)
  2. Gegrillter grüner Spargel mit Orangen-Pistazien Sauce (14,50€
  3. Rote Beete-Maultaschen (Kartoffel-Rote Beete Füllung) mit Meerrettichpesto (13,50€) → siehe Foto. Es war köstlich!!!

Ochsenbraterei

  • Pfifferling-Kartoffel-Bratling mit cremigen-mandelmilch Spinat, Steinpilze und Radiesarl (12,50€)
Oktoberfest ("Wiesn") 2016

Bei anderen  Zelten habe ich jetzt nicht nachgeschaut. Auf der Homepage vom Marstall stand, es würden auch vegane und vegetarische Gerichte angeboten. Welche? Keine Ahnung. Ich finde jedoch das kann sich schon sehen lassen! Mal sehen wie sich die Idee der veganen Lederhose bis nächstes Jahr verbreitet hat, ich bin gespannt :D bin aber eher skeptisch wie groß das Durchsetzungspotenzial dieses „Trends“ ist. Naja. Jetzt heißt es aber erstmal 346 Tage warten, bis wieder laut gegröhlt wird:

O’ZAPFT IS !!!! 

Mal sehen was die Zelte nächstes Jahr so zu bieten haben. Ich bin jedenfalls froh, dass das Oktoberfest vorbei ist. Hatte von drei Freunden Besuch und in meiner kleinen Wohnung zu viert war… sagen wir kuschelig haha. Es hat alles ausnahmslos gut geklappt aber ich freu mich jetzt nach dem Sommer wirklich mal Zeit alleine zu haben. Seit gestern ist mein Job an der Uni losgegangen in den ich mich heute gestürzt habe. Apropos Sturz – die Temperaturen sind ja sowas von gestürtzt!! Ich sterbe. Letzte Woche noch am Nymphenburger Schloss im Garten bei gefühlten 25 Grad in der Sonne auf einer Bank entspannt und heute mit vier Lagen auf dem Roller fast erfroren. So, ich hol mir jetzt erst mal nen Frank Juice aus dem Kühlschrank. Nach der Wiesn bedeutet nämlich vor der Saftkur. Diesmal länger als gewöhnlich, mal sehen ob bzw. wie ich das überstehe die nächsten Tage. Ich werde berichten.

Licht & Liebe,
Lxx

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] der Wiesn ist vor dem Detox und somit Zeit für eine Saftkur von Frank Juice! Die Letzte gabs im Mai, von […]

Kommentare sind deaktiviert.