Beiträge

… heute gings von Sukhothai nach Phitsanulok. Die Fahrt hat circa 1h10 gedauert und war sehr angenehm. Ich war unglaublich überrascht von den Straßen hier. Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt: schmaler, dreckiger, ausbesserungsbedürftiger. Stattdessen fuhren wir auf einer 3 spurigen, gut geteerten Autobahn, ohne große Schlaglöcher. Ach, irgendwie vermisse ich Autofahren gerade ein wenig :D Haha wie auch immer. Zurück zu Sukhothai.

Weiterlesen

…so schnell vergeht eine Woche. Heute sind wir von Chiang Mai ins 300km südlich gelegene Sukhothai gefahren & haben somit den ersten Check-Point unseres Abenteuers hinter uns gebracht. Da ich meinen Laptop nicht dabei habe wird dieser Blogpost eher als kleines Update ausfallen. Die detaillierten Beiträge und auch Fotos folgen sobald ich zurück bin. Also hier zusammengefasst [sorry für mögliche Rechtschreibfehler, mit dem Handy sehe ich die noch weniger als wenn ich auf dem Laptop schreibe :D] :

Weiterlesen

30. August 2016 … Abflugtag. Ich wollte diesen Beitrag eigentlich schon vorgestern schreiben, hatte dann aber während meiner kleinen „27h München Tour“ doch keine Zeit. Wie auch immer…

Weiterlesen

Tan skin, salty hair and sandy toes… URLAUB! Dieses Jahr ging es nochmal nach Ibiza mit meinem Vater. Letztes Jahr waren er, meine Schwester und ich zum Ersten Mal auf der Insel und da es meinem Vater so gut gefallen hat, wollte er dieses Jahr unbedingt nochmal hinfliegen.

Weiterlesen

Liebe Lieben, gerade habe ich endlich mal wieder ein paar Minuten Zeit um einen venturous Punkt auf meiner „Blogeinträge-To-Do-Liste“ abzuhaken. Wie der Blogtitel schon verrät, dreht sich dieser Artikel um Passau. Und natürlich ziehe ich mir nichts aus der Nase sondern war tatsächlich in der 3-Flüsse-Stadt. Zwar ist das nun auch schon wieder über einen Monat her (die Zeit rast momentan so unfassbar) aber natürlich möchte ich trotzdem noch kurz darüber berichten und eine Empfehlung aussprechen.

Weiterlesen

Ein weiteres, unbeschreibliches Erlebnis, das ich in mein Abenteuerbuch schreiben muss… Wild is Life. Es ist bisschen schwierig, genau zu beschreiben was Wild is Life ist. Denn irgendwie ist es kein wirklicher Tierpark aber auch kein Naturschutzgebiet. Wild is Life bezeichnet sich selbst als „Sanctuary for orphaned and injured animals“. Sprich verwaiste und verletzte Tiere werden dorthin gebracht um entweder dort für den Rest ihres Lebens versorgt zu werden, oder nur solange, bis sie im Stande sind, sich in der Wildnis einfinden zu können. Beispielsweise wird es bei allen fünf Elefanten darauf hinauslaufen, dass sie irgendwann in die Freiheit entlassen werden, was jedoch auch betreut ablaufen wird, um zu schauen, ob die Tiere von einer Herde angenommen bzw. aufgenommen werden.

Weiterlesen