Tag am See in Afrika - Sonntagsbrunch #1

Halli Hallo, ich hatte gestern so urplötzlich unerwartet einen so fantastischen Tag, an dem ich unfassbar viel Spaß hatte und total viel Energie tanken konnte (: Folgendes habe ich erlebt:

Erst hieß es (Samstags) wir würden nur zu Freunden zum Brunchen fahren, die gerade total abgelegen in der Natur irgendwo seien, wo man schön entspannt ein Buch lesen könne und wo es auch ein paar Tiere zu sehen gäbe. Habe mir dabei nichts Großartiges gedacht und dachte mir, joa wird schon n entspannter Sonntag – besonders nachdem ich endlich die Hausarbeit fertig hatte. Nun ja, wir sind so 25 Minuten Highway gefahren und dann ging es off-road weiter. Ich liebe das Land momentan – alles so unfassbar (saftig :D ) grün und voller Leben. Weitere 40 Minuten dauerte die Fahrt auf der Huckelpiste, was ich ja total liebe. Auf dem Weg dann schon meine ersten ,,wilden Zebras“ gesehen, so schön (:

Am Grundstück angekommen konnte ich meinen Augen nicht trauen – das Anwesend war riesig und wie so eine Lodge, die man von Safari Bildern kennt. Einfach ein Traum. Besonders das riesige Zebra Bild im Wohnzimmer hat es mir angetan (hätte ich doch nur eine schöne große freie Wand in meiner Wohnung… :( )

Es stellt sich raus, dass das Haus einem Bekannten gehört, der selbst sehr selten dort sei, aber es mittlerweile an Freunde für Wochenenden vermiete. Ich habe leider nur gar keine Ahnung wo das war, da mein Internet nur super schlecht funktioniert hat und ich somit auf meinem Handy nicht nach schauen konnte, wo ich mich befunden habe :D Ich werde aber bei Gelegenheit nochmal nachfragen. Jedenfalls waren zwei Familien (insgesamt waren es glaube ich 20 Kinder, darunter auch Freunde der Kinder dieser beiden Familien), Freunde meiner Gastfamilie, an diesem Wochenende dort gewesen und hatten dann meine Gastfamilie gefragt, ob sie nicht auch kommen möchte.

Naja dann haben die anderen eklige Leichenteile gegessen und für mich gabs zwei Bananen und ein Tonic-Wasser-Limo Gemisch, um die Moskitos fernzuhalten (klappt in letzter Zeit erstaunlich gut, auch wenn ich mir bewusst bin, dass das Zuckerwasser nicht sehr gut für meinen Körper ist, die Unlust auf Stiche ,wie ich sie in der ersten Woche hatte, besiegt dann dieses schlechte Gewissen doch zu einem gewissen Grad haha).

Nach dem Essen gings auch relativ zügig aufs Boot. Wem die Motorboote gehörten habe ich nicht ganz mitbekomme, jedoch fuhren wir mit zwei Booten zu einem kleinen Wasserfall, was so schön war. Wieder an Land habe ich mit der kleinen Michelle (der kleinen Enkeltochter meines Gastvaters) gespielt – sie ist soo goldig und hat so wunderschöne blaue Augen *.* Ach und ein wenig ,,The China Study“ gehört. Wollte das Buch schon die ganze Zeit lesen (auf Empfehlung meiner Schwester) und habe es jetzt bei Spotify gefunden!! Mega.

Ich glaube so gegen 16/16:30 Uhr sind wir zurück gefahren. Zuhause angekommen, waren alle irgendwie total platt vom Tag, die Hitze hat sicherlich einen Großteil dazu beigetragen. Ich habe mich dann nochmal an klitzekleine Feinheiten meiner Hausarbeit gesetzt (geschaut dass die Fußnoten alle einheitlich sind, das Literaturverzeichnis mit Hilfe eines wahren Engels überarbeitet – danke Jessi :D) und ja das wars eigentlich auch schon. Video wird folgen. Solange müssen ein paar Bilder reichen. hähä

Bis bald,

Lxx