Sukhothai - Historical Park Sukhothai - Venturous

… heute gings von Sukhothai nach Phitsanulok. Die Fahrt hat circa 1h10 gedauert und war sehr angenehm. Ich war unglaublich überrascht von den Straßen hier. Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt: schmaler, dreckiger, ausbesserungsbedürftiger. Stattdessen fuhren wir auf einer 3 spurigen, gut geteerten Autobahn, ohne große Schlaglöcher. Ach, irgendwie vermisse ich Autofahren gerade ein wenig :D Haha wie auch immer. Zurück zu Sukhothai.

Der Aufenthalt hätte verglichen mit der Zeit in Chiang Mai nicht konträrer sein können. Wir bekamen deutlich zu spüren, dass derzeit keine Hauptsaison ist (wie gerade auch in Phitsanulok. Dazu mehr im nächsten Post). Gestern hatten wir in Sukhothai den gesamten Mittag & Nachmittag den Pool für uns, keine Menschenseele außer der Angestellten. Von denen gab es irgendwie für die Anzahl der Gäste zu viele (beim Essen standen sie im Essensaal rum und man spürte förmlich wie man beim Essen beobachtet wurde. Das hasse ich ja auf den Tod!). Jedoch sprachen von ihnen nur wenige ein Englisch, das für eine reibungslose Kommunikation ausgereicht hätte. So begann ein Kommunikation mit Händen & Füßen. Hat letztendlich aber auch irgendwie geklappt.

A. Zum Hotel

The Legendha Sukhothai. Die Anlage war wahnsinnig schön. Als wir ankamen dachte ich mir „Oh wow, ein Traum. Gut ausgesucht Laura.“. Im Nachhinein war es zwar trotzdem eine gute Wahl, da es, wie sich am nächsten Tag rausstellen sollte, keine wirkliche Alternative gegeben hätte. Jedoch wären zwei, statt drei, Nächte vollkommen ausreichend gewesen. So hatten wir aber auch den einen Pooltag, was sehr entspannt war. Das Zimmer war schön und geräumig. Täglich bekamen wir kostenloses Wasser in Glasflaschen. Safe gab es allerdings nur vorne an der Rezeption. Am Wichtigsten war erstmal eine funktionierende Klimaanlage, und diese funktionierte einwandfrei (Im Gegensatz zur A/C in Chiang Mai, mit der wir die letzten zwei Nächte ein wenig Probleme hatten). Das Personal war stets bemüht aber irgendwie auch etwas verpeilt. Die Lage des Hotels ist unschlagbar. Circa 1km vom Historical Park entfernt und hinter dem Hotel befindet sich sogar auch ein Ruinentempel. Dafür ein großer Pluspunkt. Insgesamt war das Hotel aber offensichtlich ein Touristengruppenhotel. Die meisten Leute die wir an einem Tag sahen, waren an nächsten schon wieder verschwunden. Die Massagen waren sehr sehr gut im Hotel. Mit 400 Baht/h zwar doppelt so teuer wie die meisten Massagen (am Straßenrand) aber das hat sich auch gelohnt (in etwa 10€). Rücken/Nacken als auch Fußmassage waren top. Oh, und last but not least: das WLAN ist ständig abgebrochen -.- uncool.

B. Essen

Was die Möglichkeiten für Essen gehen angeht, ist die Lage des Hotels nicht so optimal. Da wir anfangs vorhatten, wenigstens 1x auswärts zu essen (und nicht immer im Hotel) schauten wir uns Mittwoxh die Karte von einem Restaurant an, das gegenüber des Hotels war. Wie auch im Hotel war leider alles sehr fleischlastig (bäh). Nachdem wir in Chiang Mai auf dem Markt das Fleisch mit den ganzen Fliegen und in der Sonne hatten rumliegen sehen ist meiner Oma nun auch etwas der Geschmack vergangen :D Also fürs erste jedenfalls. Ich finds ja gut. Naja und da das Restaurant jetzt auch nicht so anders aussah als unser Hotelrestaurant entschieden wir uns auch am zweiten Abend im Hotel zu essen. Für den dritten Abend hatten wir einen Coupon vom Hotel bekommen, weshalb wir Mittwoch an unserem letzten Abend auch im Hotel bleiben.

Somit aßen wir Dienstag an unserem Ankunfsabend im Hotel (Buffet, die Karte war ja grausam und am Buffet wurde wenigstens frisch Pad Thai vor meinen Augen zubereitet. Somit konnte ich auch ohne Ei bestellen. Alles andere in den Buffetbehältern war zusätzlich kalt, weshalb Pad Thai frisch aus dem Wok noch die beste Wahl war). Dienstags gabs kein Buffet also von der Karte Padthai bestellt und gestern Abend gab es wieder Buffet also Pad Thai & danach Ananas zum Nachtisch. (Ihr könnt Euch sicher vorstellen wie froh ich eben war Green Curry und nicht wieder PAD THAI zu essen ? Für den Urlaub habe ich davon jetzt wohl genug). Alles andere sah jetzt auch nicht so appetitlich aus und selbst wenn. als Omnivor wäre ich dem Fleisch gegenüber wohl auch ziemlich skeptisch gewesen. Da aber in jedem Gericht entweder Chicken oder Pork war: definitiv ein riesen Minuspunkt für das Hotel (aber auch das Restaurant gegenüber).

C. Historical Park Sukhothai:

Unfassbar. Unglaublich. Überwältigend. Anders kann ich es nicht beschreiben. Nach den ganzen mit Gold überzogenen Tempeln in Chiang Mai war das nun ein riesen Kontrastprogramm. Da viele der Tempelruinen aus der Angkor Wat Zeit stammen, habe ich, glaube ich, schon mal einen Vorgeschmack bekommen, was dort auf mich wartet (steht, oh wie überraschend und wie bei so wenigen, definitiv noch auf meiner Bucketlist). Und wenn Sukhothai schon so beeindruckend war, dann will ich gar nicht wissen, wie Anglor Wat auf einen wirken muss. Im Historical Park kann man mit Fahrrädern herumfahren, laufen, oder, wie wir, mit einem TukTuk fahren. Unsere Tour beinhaltete die Tempel im inneren der Stadtmauer sowie außerhalb. Drei Tempel haben mich besonders beeindruckt.

  1. der Riesenbuddah im Wat Sri Chum. 15m hoch, 11m breit.
  2. der Buddahbaum (Bodhitree) am Wat Maha Tat.
  3. & der Wat Saphan Hin. Um vor ihm stehen zu können musste man eine lange Steintreppe hochlaufen. Von oben konnte man dann total weit in die Ferne schauen, echt schön.

Zusammenfassend: Sukhothai ist definitiv einen Besuch wert. Der Historical Park, UNESCO Weltkulturerbe, ist unglaublich schoen & sofern man im Norden unterwegs ist ein definitives MUSS. Nicht so schön ist jedoch die Gegend. An der Hauptstraße zwischen New & Old Sukhothai gibt es einen simplen Foodmarket. Dort konnten wir für Mittags ein paar Bananen kaufen. Ansonsten liegen dort ein paar Homestays und Tourigeschäfte. Daher bietet sich Sukhothai nicht unbedingt an um länger zu verweilen (außer man ist recht anspruchslos was das Essen angeht). Die Betten waren gut, die Klimaanlage hat funktioniert und der Park war genial. Somit fällt das Fazit gut aus und ich hätte diesen Stopp nicht missen wollen.

Wie auch zuvor: Bilder folgen sobald ich am PC sitze. Bis dahin muesst ihr Eich noch etwas gedulden oder einfach mal bei Instagram vorbei schauen (theventurousme).

Licht und Liebe,

Lxx