Passau - Wochenendevents Maibaumkraxeln

Liebe Lieben, gerade habe ich endlich mal wieder ein paar Minuten Zeit um einen venturous Punkt auf meiner „Blogeinträge-To-Do-Liste“ abzuhaken. Wie der Blogtitel schon verrät, dreht sich dieser Artikel um Passau. Und natürlich ziehe ich mir nichts aus der Nase sondern war tatsächlich in der 3-Flüsse-Stadt. Zwar ist das nun auch schon wieder über einen Monat her (die Zeit rast momentan so unfassbar) aber natürlich möchte ich trotzdem noch kurz darüber berichten und eine Empfehlung aussprechen.

Ich war Anfang Mai im Rahmen eines Wochenendevents (Maibaumkraxeln) in Passau. Im Voraus hatte ich natürlich geschaut, ob es diverse vegane Spots gibt. Ich wurde schnell auf den Imbiss Frau Dunschn aufmerksam, die auch gleichzeitig ein Hostel sind. Leider gab es dort zum Zeitpunkt meiner Anfrage keine verfügbaren Übernachtungsmöglichkeiten mehr, also schrieb ich es auf die Liste, was Resi (die Freundin mit der ich in Passau war) und ich während unseres Wochenendtrips besuchen müssten. Bedauerlicherweise haben wir es in Passau aber nicht zu Frau Dunschn geschafft. Somit befindet sich dieses Ziel noch auf der Liste für meinen nächsten Besuch, da es echt vielversprechend und klasse klingt.

Von zwei Essensmöglichkeiten kann ich jedoch einen kleinen Erfahrungsbericht abgeben. Sowohl zu dem ersten Tipp als auch den Zweite sind wir sehr spontan gekommen. Beides liegt sehr zentral also super einfach zu finden.

1.) Anatolia Pizza Kebap. Dieser wurde uns von einem Mädel empfohlen, das wir am ersten Abend auf dem Weg in die Altstadt angesprochen haben. Dort gebe es vegane Falafel, meinte sie. Falafel ? Gehen immer! Also aßen Resi und ich Donnerstag Abend dort einen FalafelWrap, der wirklich sehr lecker war. (Ich war wirklich so hungrig und auch ein wenig gierig, sodass hiervon kein Foto entstanden ist :D )

2.) Café Kowalski. Dass es dort etwas veganes geben würde – damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Nach der Schifffahrt tagsüber am Samstag sind wir zufällig im Café Kowalski gelandet, wo mir direkt der „Vegane Tipp“ ins Auge gesprungen ist. Dieser war an dem Tag/in der Woche Sellerieschnitzel mit Kartoffelsalat. Wirklich sehr sehr lecker. Nachdem ich den ganzen Tag nicht wirklich was gegessen hatte, tat es so gut, was „richtiges“ zu essen. Ich habe vorhin mal auf die Karte geschaut, ein Sandwich mit Avocadocreme, Tomaten und Ruccola gibt es auch. Das heißt, selbst wenn es den veganen Tipp mal nicht geben sollte (diese Woche habe ich beispielsweise nur ein vegetarisches Mittagsgericht auf der Wochenkarte finden können) scheine doch noch Alternativen vorhanden zu sein.

Passau - Café Kowalski - Sellerieschnitzel mit Kartoffelsalat

Ansonsten haben wir eher Snacks gegessen oder Brotzeit gemacht (der Rewe am ZOB hat unfassbar leckere Rösti :D). Zusätzlich gibt es in der Fußgängerzone in einem Einkaufscenter (Name vergessen) im Untergeschoss auch ein Reformhaus. Dort gab es zusätzlich noch viele vegane Produkte zu kaufen. Somit beschreibe ich die vegane Verpflegungslage in Passau als gut (in Anbetracht dessen, dass es sich um ein eher überschaubares Städtchen handelt). Mit dem Wetter hatten wir auch unfassbares Glück, weshalb das Wochenende echt der Wahnsinn war. Wo ist denn nur die Sonne hin? Aber ich möchte jetzt nicht jammern, da wohl die Meisten von Euch auch von dem doofen Wetter derzeit betroffen sind. Somit:

Bis ganz bald mal wieder.

Licht & Liebe
Lxx