Kokos-Kurkuma Muffins - gluten- und zuckerfrei

Mit Sicherheit habt ihr schon mal Kurkuma beim Kochen verwendet, oder? Doch wie sieht’s mit Backen aus? Ich muss gestehen, bisher sah es da bei mir in der Backhistorie auch eher mau aus, doch solltet ihr es definitiv mal ausprobieren. Denn heute gibt’s Kokos-Kurkuma Muffins! Anfangs habe ich mir überlegt, welche Zutaten zu Kurkuma passen könnten, da das Gewürz in zu großer Menge das Gericht schnell ins bittere umschwanken kann. Richtig dosiert schmeckt es jedoch super, ganz besonders in Kombination mit Kokos wie ich feststellen durfte (eigentlich recht logisch, denn in Currys mit Kurkuma wird meistens ja auch Kokosmilch hergenommen).

Kokos-Kurkuma Muffins

Heute wird mit Kurkuma gebacken. Es gibt Kokos-Kurkuma Muffins. Und das ganz ohne Gluten oder Zucker!

Rezeptkategorie Dessert, Hauptspeiße, Snack
Art des Gerichtes Glutenfrei, Süßes, Vegan, Zuckerfrei
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde

Zutaten

  • 130 Gramm Mehl (ich bevorzuge das glutenfreie Mehl von "Schär")
  • 100 Gramm pflanzliche Margarine
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1 TL Kurkuma
  • 150 ml Sojadrink (bzw. wahlweise einen Pflanzendrink)
  • 100 Gramm "Xucker" (Xylit Zuckerersatz)
  • 1 Eiersatz (z.B. 1 EL Sojamehl vermengt mit 2-3 EL Wasser)
  • 1/2 TL Vanilleextrakt (z.B. von "caBIOke")
  • 50 Gramm Kokosflocken
  • 1 Muffinblech (alternativ: Kompostierbare Papierförmchen, bspw. von "If You Care")

Anleitung

  1. Backofen vorheizen

  2. Mehl, Backpulver, Natron, Margarine und Xucker in eine Rührschüssel geben. Unter langsamen Rühren die Sojamilch nach und nach hinzufügen.

  3. Nun das ganze mit Eiersatz vermengen und bei höherer Stufe rühren.

  4. Das Vanilleextrakt dazu geben sowie die Kokosflocken untergeben.

  5. Den fertigen Teig in die Förmchen geben. Wer einen Schokokern haben möchte gibt füllt zunächst die Hälfte der Form, legt die Schokolade auf den Teig und gibt dann den restlichen Teig hinein.

  6. Anschließend circa 50 Minuten backen, mit Kokosraspeln bestreuen, auskühlen lassen und genießen. 

Rezept-Anmerkungen

Optional könnt ihr weiße (vegane) Schokolade oder Xucker Schokodrops (Xylit Schokodrops) sowie Puderzucker für einen Guss verwenden.

Für die nicht zuckerfreie Variante kann zusätzlich ein Kurkuma-Zuckerguss angerührt werden. Dafür einfach Puderzucker mit Wasser, etwas Zitrone und Kurkuma Pulver vermengen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Kokos-Kurkuma Muffins: gluten- und zuckerfrei
Kokos-Kurkuma Muffins: gluten- und zuckerfrei

Guten Appetit ihr Lieben.

Licht & Liebe

Lxx