insomnia schafft ideen…

….und wieso eigentlich venturous ?! Also eigentlich hatte ich nicht vor, schon jetzt den Blog aufzubauen geschweige denn so schnell einen Post zu verfassen etc. aber es ist immer wieder aufs neue erstaunlich, was so eine schlaflose (insomnia) Nacht alles hervorbringt.

Die Überschrift kommt dadurch, dass ich nun bin seit Donnerstag um 8 Uhr wach bin, mir heute nacht dachte ach komm setzt du dich jetzt mal bisschen an den Blog und dann irgendwie doch alles fertig gemacht habe. nun dachte ich mir eben, wieso nicht jetzt eigentlich schon etwas schreiben. ich denke es bietet sich an ein wenig über die Idee des ganzen hier zu sprechen und auch wie der name zu Stande gekommen ist (:

Somit, für jene welche, die es interessiert, gerade keine Lust auf lernen haben oder sich einfach die zeit gerade irgendwie anders unsinnig vertreiben wollen, gern geschehen für alle anderen die es nicht interessiert, na vielleicht wird der nächste Beitrag interessanter für euch hähä…

Nun ja, wie im Impressum beschrieben geht es für mich am 15. Februar auf eine etwas größere Exkursion (darüber poste ich demnächst dann mal etwas konkreter =) ), jedenfalls würde ich das gerne irgendwo festhalten und da ich wahrscheinlich nicht so häufig Internet, bzw. in dem Umfang wie hier, haben werde und dann nicht jedem einzeln bei Whatsapp schreiben kann und nicht den kopf dafür haben werde, entschied ich mich für die Lösung eines eTagebuchs oder um es cooler auszudrücken ,,travelblog“. das ist der Grund, weshalb ihr nun hier bei theVenturousme die zeit vertreiben dürft/könnt.

theVenturousme

venturous
Line breaks: ven|tur|ous
Pronunciation: /ˈvɛntʃ(ə)rəs/
Willing to take risks or embark on difficult or unusual courses of action


word origin and history for venturous
adj. 1560s, shortened form of adventurousinfluenced by venture.

hier habt ihr ja schon mal die offizielle Worterklärung und das untere trifft sogar wirklich auf die Entwicklung des Endproduktes, theVenturousme, zu.

Ich habe ungelogen bisschen überlegt, aber als ich auf venturous kam, hörte sich das direkt stimmig und richtig an. Das was ab Februar vor mir liegt, ist wirklich ein Abenteuer für mich und langsam werde ich auch aufgeregt. Zum Glück lenkt mich größtenteils aber das lernen für die noch bevorstehenden Klausuren noch ab.

Als die domain stand und ich mir überlegt habe, wie ich den Namen nun am besten visualisieren könne, fiel mir auf, dass das V sich als zentrales Element anbietet. da kam mir dann auch in den sinn, dass es super mit der zweiten Säule zusammen passt, über die ich schon lange schreiben bzw. mich äußern wollte, nämlich essen. genauer gesagt veganes essen.

HALT STOP
Für den ein oder anderen der genau jetzt die Augen verdreht und sich denkt, oah nä vegan? immer nur am missionieren diese Menschen, besserwisserisch und radikal – die meisten von euch wissen
→ nicht der fall :D (jedenfalls nicht wahnsinnig häufig : P )
Also könnt ihr beruhigt weiter lesen und müsst nicht direkt das Fenster schließen haha.

Seit nun einem Jahr konsumiere ich keine tierischen Lebensmittel mehr, wie es dazu kam und wie es mir seit dem ergangen ist… vielleicht wird das irgendwann mal ein anderer post, das würde diesen hier jedoch sprengen.

Da nun ab Februar doch eine andere Kultur sowie ein anderer ,,Lebensmittelversorgungsstandard“ auf mich zukommt, bin ich gespannt was ich dort essen werde, aber diese Herausforderung nehme ich gerne an : D Mangel fördert ja bekanntlich die Kreativität (womit sich hier der kreis schließt, da der Mangel an Müdigkeit ja dieses schöne Produkt namens theVenturousme, geboren hat).

So und da ich nun schon viel zu viel geschrieben habe und mich eher ans lernen setzen sollte, ist hiermit Schluss (man ist ja vernünftig und gewissenhaft höhö)

auf bald, wahrscheinlich erst nach den Klausuren
happy friyay to y’all 
Lxx

Nachtrag 21.25 Uhr: ich habe natürlich nicht gelernt, statt dessen aber die Wohnung geputzt, den Müll und glas weggebracht & bin einkaufen gewesen. Achso uuund ich habe einen unfassbar guten Kartoffelsalat gemacht – das Rezept wird es definitiv irgendwann hier zu lesen geben! : D

1 Antwort
  1. Karin sagte:

    Sehr cooler Post!!! Deine Art zu schreiben hat mir immer schon gefallen-vielleicht stellst du ja nun doch fest,dass das Schreiben deine Berufung ist?

Kommentare sind deaktiviert.