Ibiza - Strand, Meer & Sonnenuntergang

Tan skin, salty hair and sandy toes… URLAUB! Dieses Jahr ging es nochmal nach Ibiza mit meinem Vater. Letztes Jahr waren er, meine Schwester und ich zum Ersten Mal auf der Insel und da es meinem Vater so gut gefallen hat, wollte er dieses Jahr unbedingt nochmal hinfliegen.

Schon vor Abflug war mein Vater im vergangenen Jahr ziemlich besorgt gewesen, ob meine Schwester und ich überhaupt etwas zu essen finden würden? Das durften wir uns andauern anhören und “Oh, das wird sicher kompliziert werden mit Euch“. Natürlich sollte unser Vater vom Gegenteil überzeugt werden. Kein Tag verging, an dem wir nicht mit gefüllten Bäuchen ins Bett fielen. Hier also ein kleiner veganer Guide, der sich jedoch lediglich auf die Old Town und Playa d’en Bossa beschränkt.

HOTEL 

Leider hat sich das Hotel hinsichtlich des Frühstücksbuffets nicht verbessert. Wenn es sehr warm ist reichen mir persönlich auch nur Früchte zum Frühstück zu haben, davon gab es auch genug. Jedoch hätte ich es schön gefunden, bzw. von einem Hotel wie dem Hard Rock Hotel schon fast erwartet, dass wenigstens 1-2 andere Optionen angeboten werden würden. Chia Pudding zuzubereiten ist jetzt keine große Kunst oder pflanzliche Butter anzubieten wäre eventuell auch eine Idee gewesen. Es gab hin und wieder Soja Yoghurt (der aber echt nicht lecker war) und Sojamilch – wenigstens etwas. Nur ohne Müsli, das dazu gegessen werden kann, hilft einem die Sojamilch auch nicht gerade weiter, möchte man sein Früchtefrühstück ggf. mal variieren.

Ibiza - Hard Rock Hotel Frühstück

Ein Mal haben wir Abends im Beach Restaurant gegessen, das war sogar echt ganz lecker. Ich hatte den Seitán wrap mit hummus & avocado (siehe rechts) und mein Vater den Ecoburger pita bread, azukis, spicy cheese & tartar sauce. Beide Portionen waren überschaubar aber wir waren trotzdem irgendwie satt danach.

Ibiza - Hard Rock Hotel

RESTAURANTS&Co.

Nachdem ein Sushi Restaurant, in dem wir letztes Jahr waren und welches unfassbar gut war, leider nicht mehr existiert, sind wir zwei Mal ins Passion Café essen gegangen. 1x im Kleineren in der Nähe unseres Hotels, also Playa d’en Bossa, und ein anderes Mal im Hafen Ibizas.

Ich liebe das Passion. Dort werden vegetarische als auch vegane Speisen angeboten, also ist auch für Käse Suchtis wäre was dabei. Schon letztes Jahr war es unfassbar gut. Preislich finde ich ist es nicht unbedingt teurer als andere, durchschnittliche Restaurants auf der Insel.

  • 1. Besuch: Ich entschied mich für die Ultimate Macro Bio Salad Bowl mit gegrilltem Tofu. Mein Vater wählte den Open Falafel ‚Wrap‘ – definitiv die bessere Wahl an diesem Tag.Als Nachtisch & TakeAway nahm ich dann noch den veganen Brownie, den ich bereits letztes Jahr probierte und feststellte, dass er göttlich schmeckt! Also musste er einfach mit.
  • 2. Besuch: Bestellt wurde das Coconut & Tofu Curry und der Green Queen Burger. Diesen gabs mit Pommes, die Besten die ich seit Langem gegessen habe. Selbstgemachte Mayo und selbstgemachtes Ketchup haben auch nicht gefehlt. *.* Und zum Abschluss kam, wie kaum anders zu erwarten, natürlich der Brownie wieder mit. (Die Bilder laden gerade leider nicht, das WLAN ist zu schwach hier im Ferienhaus. Werde sie nachträglich anhängen.

Als mein Vater und ich einen Tag in der Old Town waren um uns die Festung anzuschauen und bisschen durch die Innenstadt zu schlendern, überkam uns die Bier Lust. Also suchten wir uns eine süße kleine „Eckkneipe“. Als der Kellner kam, wies er uns direkt darauf hin, dass es kein Essen mehr gebe. Das war uns ja relativ egal und so bestellten wir die Biers. (Nur am Rande: es gibt eine Internetseite namens Barnivore auf der man nachschauen kann, welche Getränke vegan sind.

Aufgelistet sind u.a. Bier, Wein, Liköre etc. Super hilfreich. In Spanien gehört z.B. Estrella, Alhambra und Amstel zu den bekannteren veganen Biermarken) Der Kellner brachte dann aber nicht nur die kalten Getränke sondern auch Tortillas und Guacamole. OHA! Mein Guacamole Herz schlug natürlich direkt höher, auch wenn ich eigentlich nicht so viel Hunger hatte – Guacamole geht einfach immer! Der Kellner war super nett, die Location auch und die Guacamole als auch das Bier schmeckten richtig gut. Leider weiß ich den Namen nicht mehr, ich glaube aber es war auf der Carrer del bisbe Cardona i Tur – rechte Seite wenn man von Hafen Richtung Festung läuft.

A propos Festung… unten am Fuß der Festung (Placa de Villa) habe ich ein Schild mit “Vegan IceCream“ entdeckt. Il Punto Gelato hieß der Laden. Die Schlange war leider zu lang beziehungsweise hatte ich keinen Nerv mich anzustellen. Daher kann ich geschmacklich nicht darüber berichten. Aber alleine schon ein Schild zu sehen empfand ich als großen Fortschritt zu letztem Jahr.

Meine diesjährige Neuentdeckung: Ein kleiner Bio Supermarkt in der Old Town namens biorganic Ibiza. Eco-Shop. Dort gab es wirklich ALLES. Ungelogen, so viel Auswahl war vorhanden. Nachdem ich Ende Mai von Barcelona und dem Angebot von pflanzlichen Lebensmitteln wirklich enttäuscht war, verblüffte mich dieser kleine Laden total. Von frischem Obst& Gemüse, über Quinoa (6,75€/500g), Riegel (Roobars, EatNatural,Primal, Nakd), Tofu, vioLife „Käse“, YogiTee, (Vivani) Schokolade, Medikamente, Linsennudeln zu einer großen Auswahl an glutenfreien Produkten – mit welcher (pflanzlichen) Einkaufsliste man dort auch hingegangen wäre, man hätte quasi alles gefunden.

Es waren wirklich wieder wundervolle Tage, Stunden, Sekunden auf der Insel.

Bis bald.

Licht & Liebe,

Lxx