FRANK JUICE CLEANSE 4.0

Hallo ihr Lieben, nach erneuter längerer Abwesenheit hier mal wieder ein Post. Die letzten Wochen war sehr viel los, ich war jedes Wochenende weg (Frankfurt, Passau, Frankfurt) und dieses Wochenende ist auch wieder was los, und zwar: CLEANSE! 

Ein Lebensjahr geht bald bei mir zu Ende, ein Neues beginnt, Zeit um abzuschließen. Mental als auch physisch und daher gibt es bei mir, wie auch im letzten Jahr, das Wochenende vor meinem Geburtstag eine 3-tägige Saftkur.

Zum vierten Mal habe ich mich für Frank Juice entschieden. Meines Erachtens einfach die besten Säfte (bisher, wer weiß auf was ich künftig noch stoße). In der Zwischenzeit habe ich mal die Säfte von Antidote probiert, und muss leider sagen, dass diese mir so gar nicht schmecken. Ein Glück habe ich von Anfang an bei Frank bestellt, sonst hätte ich wohl künftig die Finger davon gelassen. Alle detaillierteren Infos zu einem Cleanse gibt es auf der Internetseite, die ich Euch hier verlinke. 4.0 weil eben zum vierten Mal, jedoch ist es für mich dieses Mal in gewisser Weise aber auch wieder eine Premiere, da es mein erster Cleanse ohne Rauchen ist. Ich freue mich.

Eben wurden die Säfte geliefert, jedoch startet der Cleanse nicht erst morgen mit dem ersten Saft. Es gibt zwei „Pre-“ und zwei „Post-“ Cleanse Tage. Vorteil für mich: Es werden rein vegane Rezepte vorgeschlagen und es wird auch empfohlen, sich diese Tage rein pflanzlich zu ernähren. Hähä – nichts leichter als das. Jedoch halte ich mich trotzdem immer an die zugeschickten Rezepte, einfach weil es für mich dann eine runde Sache ist. Zwei meiner Lieblingsrezepte sollen hier auch noch gepostet werden (Schoko-Chiapudding und mein Lieblings-Linsensalat).

Als kleiner Überblick wie diese Tage in etwa aussehen

Gestern gab es zum Frühstück Overnight-Oats mit Himbeeren. Hält super lange satt und schmeckte auch ganz gut (mir persönlich leider nicht süß genug, aber habe bewusst auf Ahornsyrup verzichtet). Zum Mittagessen eine Rainbow-Quinoa-Bowl und abends eigentlich ein „Israelischer Gemüsesalat“ aber da mir die Quinoa Portion von Mittags mal wieder zu viel war (im Rezept steht eine Tasse, ich hatte schon nur 3/4 genommen, aber das war immer noch viel zu viel) gabs abends nochmal Quinoa aber mit bisschen anderem Gemüse. Nachtisch: eine Nektarine *.*

Frühstück: Overnight-Oats mit Himbeeren

Heute dann der Schoko-Chiapudding als Start in den Tag. Mittags der Linsensalat und später freue ich mich schon auf eine Zucchini-Gurken Gazpacho.
Ich persönlich finde es auch sehr hilfreich abends vor Beginn der Saftkur nur noch etwas Flüssiges zu mir zu nehmen. Irgendwie stimmt man sich dann schon bisschen auf die bevorstehenden Tage ein. Zusätzlich trinke ich an allen 7 Tagen ganz ganz ganz ganz ganz viel (Wasser, Basen-Aktiv Tee und gelegentlich mal ein Kokoswasser, das aber nur an den Pre-& Posttagen).

Insgesamt gibt es jeden Tag 6 Säfte à 500ml. Seit meiner letzten Saftkur hat Frank Juice einen Saft, den es bis dahin doppelt gab, mit einem neuen ersetzt – ich bin nun sehr sehr gespannt, wie dieser schmecken wird.

So viel zu meinen bevorstehenden 3-Cleanse-Tagen. Ich werde mich dann Sonntag/Montag wieder melden und berichten, wie ich diesmal zurecht gekommen bin. Dann kann ich auch etwas mehr zu den Post-Cleanse-Tagen schreiben, welche Rezepte es dann für mich geben wird etc. Für die nächsten 3 Tage steht jetzt auf dem Plan:

  • Säfte trinken,
  • Uni Sachen machen,
  • mal mehr Zeit für Lesen freischaufeln,
  • und primär: Entgiften! von allem Unnötigen und Belastendem.

Somit bis nächste Woche,
ganz viel Licht und Liebe :D
Lxx

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] versprochen hier eines meiner liebsten Rezepte (danke an FrankJuice): Schoko-Chiapudding mit Beeren. Ich […]

  2. […] Nach der Wiesn ist vor dem Detox und somit Zeit für eine Saftkur von Frank Juice! Die Letzte gabs im Mai, von der ich bereits in einem vorherigen Post detailliert berichtet habe (einfach hier klicken, dann kommst du zum Post). […]

  3. […] Zeit für eine Saftkur! Die Letzte gabs im Mai, von der ich bereits in einem vorherigen Post detailliert berichtet habe (einfach hier klicken, dann kommst du zum Post). […]

  4. […] versprochen hier eines meiner liebsten Rezepte (danke an FrankJuice). Ich bereite es immer am Vorabend zu, […]