Chiang Mai - Wat Saen Muang Ma Luang

…so schnell vergeht eine Woche. Heute sind wir von Chiang Mai ins 300km südlich gelegene Sukhothai gefahren & haben somit den ersten Check-Point unseres Abenteuers hinter uns gebracht. Da ich meinen Laptop nicht dabei habe wird dieser Blogpost eher als kleines Update ausfallen. Die detaillierten Beiträge und auch Fotos folgen sobald ich zurück bin. Also hier zusammengefasst [sorry für mögliche Rechtschreibfehler, mit dem Handy sehe ich die noch weniger als wenn ich auf dem Laptop schreibe :D] :

A. Unterkunft

Untergekommen sind wir im Green Tiger Guesthouse. Bisschen abgelegen von der Hauptstraße ist es wie eine kleine Oase, in die man nach den Spaziergängen durch die Stadt zurückkehrt. Das Personal ist unglaublich freundlich, das Ehepaar dem das Hotel gehört, unfassbar lieb und das Essen, ja das Essen hätte echt nicht besser sein können. So kam es, dass wir fast jeden Tag unsere Hauptmahlzeit im Hotel gegessen haben (Favoriten: Green Papaya & Cucumber Salad sowie das Green Curry). Ein ausführlicher Post zur Unterkunft wird aber definitiv noch mit ganz vielen Bildern folgen.

B. Tempel

Wir haben uns tatsächlich einige Tempel angesehen. Aber bei einer Auswahl von fast 300 sind wir eher immer der Nase lang gelaufen und haben geschaut, welche Tempel uns auf unserer Stadterkundung begegnen. Wenn dann ein schöner dabei war, sind wir rein & sah er eher unspektakulär war, liefen wir vorbei. Mein persönliches Highlight war witzigerweise gar nicht der sehr bekannte Doi Suthep Tempel auf dem Berg bei Chiang Mai, sondern ein neben der Straße, die zu Doi Suthep führt, abgelegener Tempel namens Wat Pha Lat. Dieser war traumhaft! Am liebsten wäre ich dort noch ein/zwei Stunden geblieben um abzuschalten und die Natur zu genießen. Aber da wir die Tour mit einem Guide gemacht haben, konnten wir leider nicht länger bleiben.

C. Massagen

Fast jeden Tag haben wir uns Massagen gegönnt. Für 5€/h kann man das ja mal machen. Irgendwie war ich nach der ersten Thai Massage nicht so begeistern, weshalb ich dann auf Kopf/Rücken/Nacken Massagen umgestiegen bin. Aber auch Fußreflexzonenmassage waren göttlich. Ich werde das so vermissen, sobald ich wieder in Deutschland bin und pro Stunde mindestens 40€ blechen muss.

D. Märkte

Der tägliche Midnight Bazar und ein Fruit/Food Market zu dem uns ein RedCar gebracht hat (Public transportation in Chiang Mai. Kostet pro Fahrt meistens 20 Baht was circa 50 Cent entsprechen) waren beide super. Wohingegen wir auf dem Food Market irgendwie die einzigen Touristen waren, ist der Midnight Bazar natürlich voll mit Touristen. Beides muss man mal gesehen haben. Besonders das Fleisch auf dem Food Market. Es liegt einfach rum, ungekühlt, richtig lecker. Ein weiteres Mal war ich glücklich darüber, dass ich kein Fleisch mehr esse. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte mir irgendwo ein Fleischgericht mit so Fleisch bestellt (man weiß ja nie woher es genau kommt) boah da kommts mir gleich hoch. Tausend Fliegen, aber die schienen die Leute nicht zu stören. Schweineköpfe/Füße lagen auch rum – lecker!

Auf dem Midnight Bazar habe ich ein paar Mitbringsel & ein kleines Holzbild für meine Wohnung gekauft. Außerdem habe ich  mir ein Henna Tattoo auf die Hand malen lassen. Schon seit ewigen Zeiten wollte ich mal wieder eins machen lassen, aber total häufig haben die dann rotes Henna oder sind viel zu teuer. Diesmal gabs zum Glück schwarzes Henna & es hat 150 Baht also circa 3,5€ gekostet.

In der Maya Mall waren wir auch noch. Muss man jedoch nicht unbedingt gesehen haben & fand ich relativ unspektakulär.

E. Cafés/Restaurants

i. Blue Diamond

Eine Oase für (gesundheits-)bewusste Feinschmecker und Liebhaber von Naturkosmetik. Von frischer Kokosnuss über vegan-glutenfreie Blaubeermuffins, Currypasten, Reiswaffeln zu Antimücken-Citronella Spray und Tigerbalm: man findet hier quasi ALLES. Ich war total begeistert, daher auch zwei Mal dort. HIGHLIGHT: Tatsächlich der Blaubeermuffin *.* und das CitronellaSpray!!!!

ii. Into the Woods

Ein super süßes Café mit ganz viel Liebe zum Detail. Jetzt nichts unglaublich spektakuläres was das Angebot betrifft, aber wer Lust auf einen Kaffe oder einen Frozen Smoothie hat fühlt sich hier wie an einem kleinen magischen Fleckchen. HIGHLIGHT: Wer mal für kleine Jungs oder Mädchen muss, der erhält sogar noch Narnia Feeling inklusive, denn um zur Toilette zu gelangen muss man zuerst durch den Schrank (siehe Bild).

iii. ImmAim

(Details folgen)

Jetzt bin ich gespannt, wie es weiter geht. Bis Bangkok werden wir uns eher an historischen Orten aufhalten und somit wenig „City life“ erleben. Das bekommen wir dann eh als volle Dröhnung am Ende in Bangkok.

In Sukhothai sind wir direkt am Historical Park also Old Sukhothai. Morgen schauen wir uns dann den Park an, darauf freue ich mich schon mega. Das Hotel ist sehr schön, essen leider eher Semi, weshalb wir uns morgen auch nach einer Alternative fürs Abendessen umschauen werden.

Am 9.9 gehts weiter nach Phitsanulok. Dann wird es auch wieder ein Update geben, diesmal zu Sukhothai.

Licht und Liebe,

Lxx