Eastin Grand Hotel Sathorn

…vorbei. Die Zeit ist tatsächlich vorbei. Ich bin mittlerweile schon in Berlin und gerade am Überarbeiten aller vorherigen Posts bezüglich der versprochenen Bilder. Morgen gehts nach Greifswald – ich hoffe dort finde ich zwischendurch die Zeit, alles nachzuholen, was hier noch „fällig“ ist. Aber jetzt zu Bangkok:

Es war großartig. Bereits nach 2 Stunden in Bangkok hat mich die Stadt total in ihren Bann gezogen. Definitiv eine Metropole, die ich nochmals besuchen möchte. Für vier Tage ist sie einfach viiiiel zu groß und ich habe das Gefühl noch nicht mal einen Bruchteil gesehen zu haben. Und das obwohl jeder Tag durchgeplant war.

A. Unterkunft: Eastin Grand Hotel Sathorn

Ein Traum. Im wahrsten Sinne des Wortes ein krönender Abschluss. Der Service genial, die Lage genial (direkt am Skytrain. Zwischen Hotel und Skytrainplattform gab es eine Brücke aus dem 3. Stock des Hotels. Besser hätte es nicht sein können), der Pool genial.  Fazit: G E N I A L. Achso, und das Frühstück!! Habe ich schon genial erwähnt? Ich habe mich jeden Morgen so voll gefuttert, dass ich fast geplatzt wäre. Göttlich!

Eastin Grand Hotel Sathorn Bangkok #2

B. Shopping/Märkte

Chatuchak Weekend Market

Wie der Name schon verrät: Nur am Wochenende (Samstag/Sonntag) aber definitiv einen Abstecher wert, denn er soll der größte Markt weltweit sein. Also wenn das kein Argument für die to-do Liste ist, weiß ich auch nicht :D
Wie kommt man hin? Skytrain Endstation Mo Chit. Einfacher könnte es nicht sein.
Was erwartet einen? Alles. Über Möbelstücke, Tücher, Kleidung, Mitbringsel, Seifen, Tiere, Essen… man bekommt wirklich alles.

MBK Mall

Diese Mall wird ziemlich unterschiedlich bewertet. Online findet man einige Aussagen, es sei ein kompletter Ramschladen (was ich niemals dementieren würde :D andere finden sie total super. Meine Meinung: kann man ruhig mal machen. Auch hier –> man findet alles. Tokyu ist ein eigenes Kaufhaus in der Mall, sehr nach westlichem Vorbild (vergleichbar mit Kaufhof würde ich behaupten). Habe dort ein sehr schönes Kleid gefunden. Allerdings darf man nicht davon ausgehen die mega Schnapps zu machen. Sale gibt es zwar, aber Kleidung für 2-9 € zu finden wird hier eher schwierig. Außerhalb von Tokyu ist das durchaus der Fall. Neben bedruckten Shirts, vielen Baby/Kinderklamotten findet man hier auch Polo Shirt, Adidas, Calvin Klein etc. pp Replika, was ich ziemlich irritierend fand :D Aber mein Gott, Asien halt.

Siam Mall

Verwirrend. Discovery.Siam.Paragon. Erst beim dritten Besuch den Gourmet Market im Paragon entdeckt. Ein wahres Paradies! Aber wie gesagt, die drei Gebäude fand ich anfangs unfassbar irritierend. Eher Highclass Fashion, also schön zum Anschauen, vielleicht auch mal Anfassen und definitiv zum arm werden. Besonders das Paragon. Dort sind dann Stores wie Louis Vuitton (ausnahmsweise mal keine Fälschungen), Hérmes, Chanel u.s.w. Das mittlere Gebäude hat ziemlich junge Mode und oben befindet sich auch ein FoodCourt. Dort gibt es viele Essensangebote, jedoch war es äußerst schwer, was veganes zu finden (Daumen runter). Falls vermeidbar, braucht man echt nicht hochfahren um dort zu essen. Ich musste dort jedoch was essen, weil ich anfing, hangry zu werden und ich eine Eskalation meiner Oma nicht antun wollte haha. Hatten durch das viele Lauf en irgendwie vergessen zu essen bzw. uns Gedanken darüber zu machen, wo wir abends essen gehen könnten :/ Also gabs PadThai und Dumplings. Letzteres war dann am Ende sogar ganz lecker.

Central World

Forever 21! bzw. XXI Forever. Das ist das, was ich dazu sagen kann. Sehr nach amerikanischem Vorbild. Gibt auch Läden wie H&M, Calvin Klein, Mango etc. dort, jedoch war tatsächlich XXI der einzige Grund, weshalb ich einen Abstecher dorthin machen wollte.

C. Restaurants/Cafés

  1. Blue Elephant
  2. Mandarin Oriental Boots-Shuttle
    Die Hotels am Fluss bieten einen kostenlosen Boots-Shuttleservice an. Man steigt einfach an der Skytrain Station Saphan Taksin aus und von dort fahren im 5-Minuten Takt die schönen, asiatischen Boote. Die Fahrt dauert nicht lange, lohnt sich jedoch total. Dort angekommen kann man dann einen Kaffe oder Tee auf der Terrasse trinken. Eine traditionelle Tea Time wird auch angeboten, jedoch muss man dafür vorzeitig reservieren.
  3. Lebua Breeze (HIGHTLIGHT!)

D. Essen/Supermärkte

E. Gespottete Spots

Ich habe einige Sachen gesehen, die ich unbedingt gerne ausprobiert hätte, es jedoch zeitlich nicht gepasst hat oder wir gerade auf dem Weg irgendwo anders hin waren. Trotzdem möchte ich diese mit Euch teilen und hier auch verewigen, damit ich das nächste Mal, wenn ich in Bangkok bin, direkt die ersten Punkte für meine to-do Liste habe.

  • Luka Café
  • Bonita Café & Social Club (vegan)

Nachdem wir so viele Tempel und Kultur in den vorherigen Stops gesehen hatten, hieß es in Bangkok lediglich den Grand Palace besichtigen. Dort habe ich mich wie in China gefühlt. Es ist unfassbar überflutet mit chinesischen Touristen. Trotz allem wahnsinnig faszinierend. Scheinbar gibt es kostenlose Führungen, jedoch eher vereinzelt. Wir haben uns für einen Tourguide, der uns angesprochen hat, entschlossen und das war die beste Entscheidung, die wir hätten treffen können. Anfangs war die Rede von einer einstündigen Tour, diese verlängerte er jedoch ohne den Preis zu erhöhen auf zwei Stunden. Mit zwei weiteren Mädels hatten wir somit eine private, unglaublich detaillierte Führung für 200 Baht pro Nase. Finde ich fair, da Audioguides für 2 Stunden auch bereits 200 Baht kosten und der Guide sprach auch wahnsinnig gutes British English, was anfangs leicht irritierend war haha.

Leider bin ich gerade etwas im Zeitdruck. C, D & E versuche ich morgen im Bus nach Greifswald fertig zu schreiben. Der Chiang Mai Post ist bereits geupdatet. Schaut mal vorbei. Würde mich freuen.

Licht&Liebe,

Lxx